HERMOS

MATRIX Applikationsframework

MATRIX ist ein modulares, skalierbares Applikationsframework für die volle Bandbreite der industriellen Automatisierung. Die Einzelmodule basieren auf der Microsoft SQL Server Datenbank und einem performanten standardisierten Kommunikationssystem. Auf dieser soliden Basis lassen sich selbst komplexe verteilte Produktionsabläufe einfach und effizient managen.

MATRIX Produktbeschreibung

  • Die einzelnen Oberflächenmodule, die eine in sich geschlossene Funktionalität darstellen, verfügen über eine standardisierte und dennoch flexible Schnittstelle zum MATRIX-Framework.
  • Die Gesamtapplikation ist als .Net Webanwendung konzipiert. Sie kann ohne Installation von jedem Rechner im Netzwerk gestartet und ausgeführt werden.
  • Es ist möglich, an Clientrechnern herkömmliche SCADA Systeme wie WinCC oder InTouch in die Rahmenapplikation zu integrieren.
  • Standardmodule: Alarm- und Ereignismanagement, Trending, Statistische Prozesskontrolle (SPC), Material Tracking System (MTS) oder Rezepturverwaltung
  • Individuelle kundenspezifische Module: z. B. für die Prozessdatenerfassung und Auswertung oder equipmentübergreifende Logistik- und Regelkreise.

MATRIX ermöglicht die Schaffung ganzheitlicher Lösungen für die industrielle Automatisierung. Historische Barrieren zwischen den einzelnen Ebenen der Automatisierungspyramide sind nicht mehr existent.

MATRIX Konzeption

Die ganzheitlichen und kosteneffizienten MATRIX-Automatisierungslösungen beruhen auf einer durchgängigen, jederzeit und überall verfügbaren Infrastruktur mit folgenden Eigenschaften:

Modularität

Die MATRIX-Funktionalitäten sind strikt modular aufgebaut (dienstorientierte Programmierung). Logik und Oberfläche des MATRIX-Systems sind voneinander getrennt.

Kommunikation

Der Datenaustausch zwischen allen Teilen der MATRIX-Applikation wird durch den IPC Server, ein nachrichtenorientiertes Kommunikationssystem auf Basis der Publish/Subscribe Technologie, zur Verfügung gestellt.

Datenhaltung

Als bevorzugtes Datenbank Management System wird der Microsoft SQL Server eingesetzt. Jeglicher Datenbankzugriff erfolgt über (online editierbare) Stored Procedures.

Anwenderschnittstellen

Durch die modulare und einheitliche MATRIX-Architektur sowie die Nutzung der Smart Client Technologie können einmal erstellte Anwenderschnittstellen (Oberflächen) im gesamten Netzwerk, oder bei Bedarf auch über Internet, genutzt werden.

MATRIX basiert auf einer Reihe von Kernkomponenten mit klar abgegrenzter Funktionalität. Jedes an der Gesamtanwendung beteiligte Programm kann auf jedem beliebigen Rechner ausgeführt werden. Dadurch erhält MATRIX eine extrem skalierbare Architektur. Das MATRIX-Applikationsframework ist nach dem Ansatz der Serviceorientierten Architektur (SOA) aufgebaut. Die lose Kopplung der Services über das nachrichtenbasierte Kommunikationssystem ermöglicht die einfache Realisierung komplexer, verteilter Anwendungen unabhängig von den zugrunde liegenden technischen Plattformen.
Die grundlegenden Dienste des MATRIX-Systems benötigen ausschließlich elementarste Betriebssystemfunktionalitäten und gewährleisten somit eine lange Betriebszeit des Systems, unabhängig von Updates und Versionswechseln des Betriebssystems.

MATRIX Standard Services

  • Event Management
  • Trending
  • Sicherheit
  • Batch Management
  • Material Tracking
  • Visualisierung
  • Messaging
  • Reporting
  • DB Door
  • Diagnose
  • Tag Server
  • PLC Kommunikation
  • Scripting Modul
  • Konfiguration
  • XML Kommunikation
  • Geräte Integration

MATRIX Standard Applikationen

  • Applikations-Rahmen
  • Event Viewer
  • Event Editor
  • Event Statistik
  • Trend Viewer
  • Rezept Editor
  • Batch Management
  • Material Tracking
  • Process Data Viewer
  • Report Viewer
  • SPC Viewer
  • Visualisierung

Die Vorteile von MATRIX

Wirtschaftlichkeit

Durch die Nutzung einer Systeminfrastruktur bei der Applikationserstellung resultieren geringere Anschaffungskosten des Systems. Die weitgehende Unabhängigkeit von anderen Softwareprodukten gewährleistet einen langen Lebenszyklus des MATRIX-Systems.

Handhabung

MATRIX sichert eine einfache, robuste und schnelle Handhabung. Aufgrund effizienter Ressourcennutzung ist MATRIX auch für sehr große Mengengerüste einsetzbar.

Skalierbarkeit und Flexibilität

Die problemorientierte Architektur gewährleistet eine einfache Realisierung komplexer, verteilter Anwendungen. Infolge des modularen Aufbaus ist MATRIX flexibel erweiterbar. Die Gesamtapplikation wird je nach Benutzer oder Verwendung im Netzwerk zur Verfügung gestellt. Die einzelnen Bestandteile der Bedienoberfläche lassen sich beliebig anordnen. Ansichten können ausgeblendet, an anderen befestigt, geteilt und übereinander gelegt werden, sodass sich der Arbeitsplatz stets aufgeräumt und übersichtlich darstellt und die für den Benutzer wichtigsten Visualisierungselemente im Fokus stehen.
Die Funktionen des MATRIX-Systems sind jederzeit erweiterbar. Mit Hilfe der weit reichenden Infrastruktur können individuelle, auf die Anforderungen der jeweiligen Anwendung zugeschnittene Services und Applikationen erstellt werden.

Offenheit

Durch seine Offenheit stellt MATRIX den einfachen Zugang zu den im System gespeicherten Daten sicher. Alle im MATRIX-System vorhandenen Daten können nach MS Excel exportiert und somit externen Anwendungen zur Weiterverarbeitung zur Verfügung gestellt werden.
Die in MATRIX vorhandenen Daten werden ERP-Systemen (z. B. SAP oder DynamicsNAV) zur Verfügung gestellt. Die externen Anwendungen verwenden die Daten und Informationen anschließend für Kostenumlagen und -abrechnungen, in der Produktionsplanung und -steuerung, im Bestellwesen, in der Instandhaltung, der strategischen Unternehmensplanung, etc.

Unabhängigkeit

Die Unabhängigkeit von MATRIX gegenüber Softwaresystemen anderer Hersteller gewährleistet eine lange Betriebszeit des Systems. Erzwungene Versionswechsel aufgrund von Betriebssystemupdates oder durch das Softwaresystem bedingte Grenzen in der Realisierbarkeit von Anforderungen existieren nicht.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Referenzen im Bereich MATRIX